EIN BLOG ÜBER HOFFNUNG UND VERZWEIFLUNG
  Startseite
    thats me
    Tipps
    Probleme
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    life-love-laugh
   
    maccabros

   
    liebedasleben

   
    kyralooo

    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   21.02.16 14:25
    Ich freue mich sehr für
   14.03.16 04:52
    Ich habe mich schon gewu
   14.03.16 07:07
    Du hast es richtig gemac
   15.03.16 20:24
    Danke für eure ermutigen
   29.03.16 06:39
    Ernährung ist interessan
   25.10.16 15:35
    qw4b4b maarirtlsysb, [u


http://myblog.de/stehaufmaedchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Von passiv zu aktiv

Hallo ihr schöne Menschen..

Wie immer werde ich euch etwas von mir erzählen.
Heute geht es um alte und neue Muster und wie ich die alten langsam loswerde.

Als erstes aber will ich euch sagen: Mir geht es super! Die Sonne und die mehrheitlich plfanzliche Nahrung tun mir gut. Seit ich zurück bin aus den Ferien hatte ich nie mehr wirklich ein Tief das mich geplagt hätte. Zudem habe ich viel mehr Energie und benötige auch weniger Schlaf.

Falls ihr gerne mal mehr lesen wollt über meine derzeitige mehrheitlich vegane Ernährung, dann lasst mich das wissen. Ich schreibe gerne mal etwas ausführlicher darüber.

So und nun widme ich mich den alten Verhaltensmustern, in denen ich noch sehr gefangen bin.
Dazu gehören:
Mehr essen als nötig wäre,
Fressattacken, Essen obwohl ich keinen Hunger habe (nur weil eben gerade Essenszeit ist..)
sowie ganze Tage verschlafen und vor allem dauernd am Handy zu kleben und sonst nichts zu tun. DEN GANZEN TAG.

Was ist denn neu?

Anders als vor nicht all zu langer Zeit habe ich Ideen für meine Freizeitgestaltung und auch vermehrt direkte Impulse.
Immerhin, ich habe begonnen kleine Kraftübungen im Zimmer zu machen, oder auch mal alleine spazieren zu gehen.

Doch ich unterdrücke oft gekonnt jegliche Impulse und tue dann gar nichts ausser zu schlafen bis die Zeit um ist oder tausende von Youtube Videso zu gucken.
Das ist nichts anderes als ein lästiges Überbleibsel alter Gewohnheiten.
Ich denke das kommt auch noch von den Depressionen.

Von passiv zu aktiv, ein Prozess der Zeit braucht.

Was mir persönlich sehr hilft, ist das akzeptieren der momentanen Lage. Wenn ich eben dann doch den ganzen Sonntag im Bett verbringe anstatt etwas sinnvolles zu tun, oder wenn ich wieder mal meine Pflichten vernachlässige, dann beschimpfe ich mich deswegen nicht mehr.

Es ist auch mal ok.

Ich weiss ja, dass sich genau diese Verhaltensmuster am ändern sind. Und dass die dann stärker werden, wenn man sie los werden will, sehe ich als ganz normal. Dass ist wie wenn du einem kleinen Kind tschüss sagst und es sich dann an dein Bein klammert um dich nicht gehen zu lassen.

Was mir zudem noch hilft sind diverse Sprüche, die ich auch in meinem Zimmer aufgeklebt habe.

Z.B "Du hast am nächsten Tag wieder die Chance "X" und "Y" zu tun."

"Alles darf seinen Raum haben"

"Etwas los zu lassen braucht Mut!" etc...

Und natürlich immer wieder aufstehen wenn was noch nicht ganz klappt. Niemals aufgeben und neue Wege finden. Die neue Energie und Ideen eins nach dem andern im Alltag einbauen und die alten, lästigen Muster nicht verfluchen.


Ich hoffe ich konnte auch euch ein wenig hilfreich sein und euch motivieren, dass zu tun worauf ihr eigentlich schon immer mal Lust hattet..

In dem Sinne wünsch ich euch einen schönen Osterabend und bis zum nächsten Mal.

Euer Stehaufmädchen
28.3.16 20:04
 
Letzte Einträge: Freude lernen , Ich halte inne und komme wieder zu mir


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Maccabros (29.3.16 04:39)
Ernährung ist interessant und Danke für die Infos und weiterhin alles Gute...


LG

Maccabros

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung